Das Sturmtief „Sebastian“ bescherte auch der FF Langenhorn ausreichend Arbeit. Gegen 14 Uhr wurde die Wehr bereits das erste Mal zur Beseitigung eines Sturmschadens alarmiert. Zu diesem Zeitpunkt wurde durch die Einsatzzentrale bereits der Betriebszustand „Ausnahme“ ausgerufen. Danach folgten weitere 10 Einsätze die durch beide Löschfahrzeuge in den Stadtteilen Niendorf und Langenhorn separat abgearbeitet wurden. Überwiegend mussten umgestürzte Bäume oder zu fallen drohende Äste beseitigt werden.  Um 22 Uhr konnte die Wehr die reguläre Einsatzbereitschaft wieder aufnehmen.

[envira-gallery id=“856″]

Sturmtief Sebastian
Markiert in: