Am vergangenen Wochenende rollte Sturmtief Sabine auf den Norden zu. Der Wetterdienst sagte für die Nacht auf Montag Sturmböen von über 120 km/h in Hamburg, also auch in unseren schönen Stadtteil Langenhorn, voraus.

Um für das erwartete erhöhte Einsatzaufkommen gewappnet zu sein, wurde durch die Einsatzzentrale der Betriebszustand Ausnahme für gesamt Hamburg ausgerufen. Für unsere Kameradinnen und Kameraden begann die Sturmnacht am 09.02.2020 um 17:02 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt war für alle Beteiligten klar, es wird eine Nacht mit wenig Schlaf.

Es mussten diverse Gefahrenstellen wie zu fallende Äste oder Bäume, bereits gefallene Bäume, gelöste Dachteile, umgestürzte Baustellenzäune gesichert und Straßen von Wasser befreit werden. An einer Gefahrenstelle drohte eine gut 15 Meter hohe Tanne auf Autos und die Straße zu kippen, welche nach Abschätzung der Gefahrenlage, von den Einsatzkräften vor Ort gefällt werden musste. Sturmbedingt waren bis zum frühen Montagabend (10.02.2020 / 18:10 Uhr) insgesamt 14 Einsätze abzuarbeiten.

[envira-gallery id="1066"]

Sturmtief Sabine
Markiert in: